Walkie Talkie: Erfahre, wie du in der Krise gut verbunden bleibst

Du hast keinen Handyempfang mehr, der Akku wird leer und du bist ganz alleine? Genau das könnte in einer Krisensituation passieren. Lies, wie Walkie Talkies dir hier helfen können.

Mit Walkie Talkies ist Kommunikation in Krisenzeiten möglich. Erfahre mehr ... © Unsplash I Pradamas Gifarry
Mit Walkie Talkies ist Kommunikation in Krisenzeiten möglich. Erfahre mehr … © Unsplash I Pradamas Gifarry

Wir sind es gewöhnt, ständig mit unseren Freunden und der Familie in Kontakt zu stehen. Wie wir wissen, funktionieren bei einem Stromausfall die gängigen Telekommunikationswege nicht mehr richtig – Mobilfunk und Internet fallen aus. Auch Naturkatastrophen können dazu führen, dass die Kommunikationswege nicht mehr gegeben sind.

Gerade in Krisensituationen ist der Zusammenhalt mit unseren Liebsten aber von großer Bedeutung: Man möchte wissen, wie es der Familie geht oder die weiteren Schritte koordinieren. Wir haben mit Satellitentelefonen bereits eine sehr gut funktionierende, aber durchaus teure Variante vorgestellt. In vielen Fällen können Handfunkgeräte, auch bekannt unter Walkie Talkies, eine kostengünstigere Alternative sein.

Bei Walkie Talkies ist die Reichweite entscheidend

Ein wichtiges Auswahlkriterium ist die Reichweite der Geräte, also die Distanz zwischen den Funkpartnern. Die meisten Hersteller geben Reichweiten von zehn bis zwölf Kilometern zwischen dem Sender und dem Empfänger an. Erreichen kann man diese aber nur unter optimalen Bedingungen: In der Praxis sind es je nach Gegebenheit zwischen ein bis zwei Kilometer im städtischen Raum – und auf dem Land oder in Waldgebieten etwa vier bis sechs Kilometer.

Das können Handfunkgeräte leisten

Bricht die gewöhnliche Telekommunikations-Infrastruktur zusammen, kannst du mit den Geräten Kontakt zu anderen Personen aufnehmen. Wohnen Freunde oder Familienmitglieder in Funk-Reichweite, könnt ihr in Verbindung treten.

Für uns als Familie besonders relevant ist, wenn wir in einer Notsituation unser Zuhause verlassen müssen und aufgrund möglicher Turbulenzen getrennt werden. Ist jedes Familienmitglied mit einem Gerät ausgestattet, besteht die Chance das wir uns erreichen und einen gemeinsamen Treffpunkt ausmachen können.

Viele Geräte sind mit einer Scan-Funktion ausgestattet. Mit dieser werden alle verfügbaren Kanäle durchgescannt und du kannst auch mit anderen Funkern innerhalb deiner Reichweite in Kontakt treten. Dies bietet sich an, wenn du Hilfe benötigst oder dich während eines langen Stromausfalls mit anderen Menschen austauschen möchtest.

Unsere Empfehlung – Midland G9 Pro

Produkte der Marke Midland weisen generell eine gute Qualität auf. Auch das Walkie Talkie Midland G9 Pro* ist bestens verarbeitet, leicht und wasserdicht.
Das handliche Gewicht des Geräts ist besonders in Hinblick auf den Transport in einem Fluchtrucksack wichtig. Bedenke diesen Aspekt unbedingt.

Besonders wichtig, in Hinblick auf die Krisenvorsorge ist, dass das Gerät keinen speziellen Akku benötigt, sondern mit herkömmlichen AA-Batterien (4 Stück) betrieben werden kann. So bist du für den Notfall bestens ausgestattet. Das ist für uns ein ganz wesentliches Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu anderen am Markt erhältlichen Produkten.

⚡️Das Midland G9 Pro hat uns überzeugt*⚡️

Midland G9 Pro C1385 PMR/LPD-Handfunkgeraet Set

Anschaffung und Praxis: 2 zusätzliche Tipps

  • Teste das Gerät vor dem Kauf
    Ihr müsst in der Notsituation gut klarkommen mit dem Gerät. Liegt es gut in der Hand? Findet Ihr es praktisch? Schaut es euch deshalb sorgsam an, bevor Ihr es kauft – und probiert es auch aus. Vielleicht könnt ihr es euch vorab zuhause unter realen Bedingungen testen.
  • Stelle alle Geräte auf die gleiche Sendefrequenz
    Um im Krisenfall in Kontakt bleiben zu können, müsst ihr alle auf derselben Frequenz funken. Stellt diese schon vorab ein und testet sie. Notiert die Einstellungen zur Sicherheit auf allen Geräten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du auf diese Links klickst und etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Alle Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) markiert. Danke, dass du unser Projekt unterstützt.
Andy

Andreas

Hallo, ich bin Andreas! Im Dezember 2020 bin ich Papa geworden. Seitdem hat sich Vieles für mich verändert. Krisenvorsorge ist mir für meine Familie wichtig. Hier auf unserem 👉 Blog teile ich mein Wissen zum Thema mit Euch. Mehr über uns erfährt Ihr 👉 hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.