Fluchtrucksack: Diese 5 wichtigen Punkte musst du wissen

Du musst dein Zuhause fluchtartig verlassen? Wir erklären dir, wie du dich mit einem Fluchtrucksack vorbereiten kannst.

Was musst du über einen Fluchtrucksack wissen? Lies weiter... © Pixabay I TheMetalMann
Was musst du über einen Fluchtrucksack wissen? Lies weiter… © Pixabay I TheMetalMann

Es sind Szenarien, an die wir alle nicht denken wollen – ein brennendes Haus, großflächige Überschwemmungen, ein lange andauernder Stromausfall, ein Erdbeben oder kriegerische Auseinandersetzungen, wie wir sie aktuell leider im Ukraine-Krieg erleben. In all diesen Fällen kann es dazu kommen, dass du dein Zuhause rasch verlassen und nur das mitnehmen kannst, was du am Körper tragen kannst.

Eine gute Vorbereitung hilft dir dabei, um solch außergewöhnliche Herausforderungen zu meistern. Dabei unterstützt dich ein gut gepackter Fluchtrucksack. Dieser ermöglicht dir, dass du eine Notsituation außerhalb deines Zuhauses so angenehm als möglich überstehen kannst.

1. Der Inhalt ist individuell und situationsabhängig

Es gibt nicht den einen Fluchtrucksack. Der Inhalt des Rucksacks ist abhängig von der Art des eingetretenen Krisenfalls und von deinen persönlichen Bedürfnissen. Grundsätzlich ist zu unterscheiden, ob die Situation nur dich lokal betrifft oder es sich um eine großflächige Krise handelt, die die umliegende und gewohnte Infrastruktur lahmlegt.

Du kannst dir das so vorstellen – bei einem Hausbrand, kannst du ins nächstgelegene Hotel oder kurzfristig bei Freunden oder Nachbarn unterkommen. Anders ist es z.B. bei einem kriegerischen Konflikt, wo du die betroffene Region oder sogar das Land verlassen musst.

Berücksichtigen musst du auch, ob du den Rucksack für dich allein packst oder du eine Familie hast. Haustiere möchtest du sicher auch nicht zurücklassen und musst du bei der Zusammenstellung des Inhalts beachten. Dazu kommen persönliche Bedürfnisse, wie spezielle Medikamente die regelmäßig eingenommen werden müssen oder Spielsachen für die Kinder. Wie du siehst, gibt es für einen Fluchtrucksack kein Patentrezept.

2. Bereite deinen Fluchtrucksack vor

Wir empfehlen dir deinen Fluchtrucksack immer gepackt an einem sicheren und für dich gut zugänglichen Ort aufzubewahren. Damit verlierst du im Krisenfall keine Zeit und kannst sofort fliehen. Du gehst damit kein Risiko ein, etwas Wichtiges zu vergessen. Es ist nicht jedermanns Sache unter Druck an alles zu denken und die Nerven zu bewahren.

Steht dein Zuhause in Flammen oder ist von einem Hangrutsch bedroht, wirst du weder Muse noch Zeit haben, deinen Rucksack zu packen. Daher: Überlege im Vorfeld in Ruhe, was du alles benötigst, um drei bis vier Tage außerhalb deines Zuhauses überstehen zu können.

Lässt es die Krisensituation zu, kannst du den Inhalt natürlich noch adaptieren und an die vorliegenden Umstände anpassen, bevor du dein Zuhause verlässt.

Damit du gut vorankommst, darf der Rucksack nicht zu schwer sein. Als Richtwert für das Gewicht empfehlen wir rund 20 bis maximal 25 kg. Dieser Wert ist abhängig davon, wie weit dein sicherer Zufluchtsort entfernt ist.

Berücksichtige auch deinen körperlichen Zustand. Wenn du weniger fit bist, absolviere unbedingt einen Testmarsch mit vollgepacktem Rucksack über ein paar Kilometer. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen kannst du den Inhalt deines Fluchtrucksacks noch entsprechend verändern. Es wäre im Krisenfall fatal, wenn er dir zu schwer ist und du vor Erschöpfung dein Ziel nicht erreichst.

Falls du vor hast, in jedem Fall mit dem Auto zu fliehen oder du gut im Training bist, brauchst du auf das Gewicht weniger Acht geben.

Wenn du das Packen nicht selbst machen möchtest, kannst du auch auf einen fertig zusammengestellten Fluchtrucksack* zurückgreifen. Für eine bestmögliche Vorbereitung empfehlen wir dir allerdings, deinen Rucksack selbst zu packen.

3. Tipps für den Umgang mit Fluchtrucksäcken

  • Schreibe eine Inventurliste
    Wichtig ist, dass du jederzeit einen Überblick darüber hast, was in deinem Fluchtrucksack enthalten ist. Dabei hilft dir eine Inventurliste, die du im Rucksack aufbewahrst. Halte diese unbedingt aktuell, wenn du am Inhalt etwas veränderst.
  • Lasse den Fluchtrucksack unangetastet
    Verwende die Dinge aus dem Fluchtrucksack nicht für andere Zwecke, auch nicht für nur kurze Zeit. Du läufst sonst Gefahr, dass dir im Ernstfall wichtige Gegenstände fehlen, weil sie anderweitig im Einsatz sind. Du musst dich jederzeit darauf verlassen können, alles Notwendige im Rucksack vorzufinden.
  • Überprüfe den Inhalt zwei Mal im Jahr
    Achte dabei auf die Haltbarkeit deiner eingepackten Lebensmittel und überlege, ob etwas fehlt oder vielleicht zu viel eingepackt ist. Prüfe in diesem Schritt auch die Funktionstüchtigkeit deiner Werkzeuge und Gegenstände. Im Zuge dessen kannst du eine Anpassung an die jeweils vorherrschende Jahreszeit vornehmen – die Monate April und September bieten sich dafür an.
  • Probiere alle deine Geräte aus
    Deine Ausrüstung musst du natürlich auch anwenden können. Unterwegs hast du keine Zeit, um zu experimentieren. Probiere daher all dein Equipment in Ruhe aus, damit du gerüstet bist.

4. Das gehört in den Fluchtrucksack

An dieser Stelle findest du einen groben Überblick, was du benötigst, um drei bis vier Tage außerhalb deines Zuhauses zurechtzukommen. Bedenke, dass der Inhalt individuell auf deine Bedürfnisse abgestimmt sein muss. Diese Liste ist daher als Anhaltspunkt und zur Inspiration zu verstehen.

Rucksack

Als Erstes benötigst du einen passenden Rucksack für dich. Dieser muss bequem und robust sein, da du unter Umständen weite Strecken zu Fuß absolvieren musst. Achte auch auf ausreichend Befestigungsmöglichkeiten, mit denen du Gegenstände wie Schlafsack oder Isomatte außen am Rucksack befestigen kannst.

Ein sehr wichtiges Kriterium ist die Größe des Fluchtrucksacks. Damit du alle Inhalte unterbringst, um mindestens 72 Stunden überstehen zu können, raten wir dir, zu einem 40 Liter Rucksack zu greifen. Ein bewährter Rucksack ist der ProCase mit 40 Liter Volumen. Er bietet sehr viel Platz, ist robust verarbeitet und kann mit bis zu 50 kg belastet werden. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis ist beim ProCase Rucksack unschlagbar.

⚡️Bequem, ausreichend Platz und gut verarbeitet: Der ProCase 40l Rucksack*⚡️

ProCase 40L Militär Taktische Rucksack, Große Kapazität 3 Tage Armee Assault...

Für jedes erwachsene Familienmitglied empfehlen wir, einen eigenen Rucksack zu verwenden. Für Kleinkinder raten wir entweder zu einem kleineren Rucksack* für das Kind selbst oder das die Gegenstände auf die anderen Familienmitglieder aufgeteilt werden.

Dokumente

Das mitunter Wichtigste sind Ausweisdokumente wie Reisepass oder Personalausweis. Damit beweist du deine Identität und das musst du bei jedem Kontakt mit Polizei, den Behörden oder bei einem Grenzübertritt. Ohne Ausweis wirst du festgehalten und nicht weit kommen. Achte jedenfalls darauf, dass deine Dokumente gut geschützt im Rucksack verstaut sind.

Zusätzlich zu den Ausweisdokumenten empfehlen wir Geburts- und Heiratsurkunden, Krankenversicherungskarte, Führerschein und wichtige Zeugnisse oder Qualifikationsnachweise mitzuführen. Am besten bewahrst du deine Dokumente zuhause in einer Dokumentenmappe auf. So hast du alle erforderlichen Unterlagen im Falle einer Notsituation griffbereit.

Es ist auch ratsam, alle Dokumente in digitaler Form auf einem USB-Stick zu speichern. Auf diese Weise hast du ein Backup falls mit deinen Originaldokumenten unterwegs etwas passiert.

Wasser und Lebensmittel

Ausreichend Trinkwasser bei dir zu haben, ist auch unterwegs der wichtigste Punkt. Eine Flucht ist mit enormen Strapazen verbunden und du wirst einen erhöhten Energiebedarf haben. Um leistungsfähig zu bleiben, musst du deinem Körper genügend Flüssigkeit zuführen.

Packe mindestens zwei bis drei Liter Wasser in leichten Flaschen pro Person ein. Wenn du noch Platz hast und auch das zusätzliche Gewicht mittragen kannst, nimm noch mehr mit. Du kannst nie genügend Trinkwasser haben. Damit du auch außer Haus deine Wasserversorgung sicherstellen kannst, benötigst du Wasserfilter und Entkeimungstabletten. Das ermöglicht dir, Trinkwasser aus natürlichen Quellen wie Seen oder Bächen zu beziehen. Was du dabei berücksichtigen musst, erfährst du hier.

Bei der Nahrung ist darauf zu achten, dass diese einfach zuzubereiten ist. Unterwegs wirst du wenig Zeit und Lust haben, ausgefallene Gerichte zu kochen. Eine hohe Energiedichte der eingepackten Lebensmittel ist ebenfalls wichtig, damit du mit möglichst wenig Gewicht aber viele Kalorien transportierst. Besonders eignen sich spezielle Notverpflegung* oder Energieriegel*. Diese sind zudem lange haltbar und unempfindlich in Bezug auf die Lagertemperatur.

Erste Hilfe Set und Medikamente

In deinen Fluchtrucksack gehört ein gut sortiertes Erste Hilfe Set. Auf der Flucht kann es in der Panik leicht zu Unfällen oder kleineren Verletzungen kommen, die versorgt werden müssen. Bedenke auch, dass Hilfe von außen in den allermeisten Fluchtszenarien nicht möglich sein wird.

⚡️Ein sehr gut ausgestattetes Erste Hilfe Set*⚡️

GoLab Erste Hilfe Set Outdoor | Mit Notfallbeatmungsmaske + Signalpfeife +...

Um wertvollen Platz im Rucksack zu sparen, bringe das Erste Hilfe Set am besten außen an.

Denke auch an Medikamente, die du unterwegs benötigst. Das sind in erster Linie Schmerztabletten, fiebersenkende Tabletten oder Mittel gegen Magen- und Darmerkrankungen. Falls du an Allergien, Diabetes, Asthma oder anderen Krankheiten leidest, musst du auch dafür entsprechende Medikamente in deinem Fluchtrucksack vorsehen.

Hygiene

Hygiene ist besonders auf der Flucht ein wichtiges Thema. Vor allem, um gesund zu bleiben und dir nicht eine Infektion einzufangen. Aber auch damit du dich besser fühlst. Frisch und sauber sind die Strapazen einer Flucht etwas erträglicher.

In den Fluchtrucksack gehören zumindest Zahnbürste und -pasta, Seife, Klopapier und Taschentücher sowie Desinfektionstücher für eine einfache, schnelle und hygienische Reinigung.

Kleidung

Neben der Kleidung, die du am Körper trägst, empfehlen wir auch ausreichend Ersatzbekleidung einzupacken. Achte dabei darauf, dass diese funktional und für viele Wetterlagen passend ist. Die Kleidung muss zur aktuell vorherrschenden Jahreszeit passen.

Für den Winter unbedingt Schal, Haube und Handschuhe einpacken. Auch Thermounterwäsche und dicke Socken sind hilfreich.

Auf keinen Fall darf ein Regenschutz wie eine Regenjacke oder ein -poncho in deinem Fluchtrucksack fehlen. Ein Handtuch ist ebenfalls einzupacken.

Ausrüstung

Für einen erholsamen Schlaf brauchst du allen voran einen Schlafsack und eine Isomatte, die vom Boden her isoliert und auch einen weichen Untergrund schafft. Auch ein Zelt ist ratsam, damit du vor Wind und Wetter geschützt schlafen kannst.

Um unterwegs über die aktuellen Geschehnisse informiert zu werden, benötigst du ein tragbares Radio. Wir empfehlen ein Kurbelradio. Diese sind meist wasserdicht und damit outdoorfähig. Das Aufladen kann mittels der integrierten Solarpanele oder der Handkurbel erfolgen.

Walkie Talkies eignen sich, um über einige Kilometer hinweg miteinander kommunizieren zu können. Das kann essenziell sein, wenn ihr als Familie in einer stressigen Situation auseinandergerissen werdet. Ist jedes Familienmitglied mit einem Walkie Talkie ausgerüstet, könnt ihr so zueinander finden.

Weitere Ausrüstungsgegenstände, die in den Fluchtrucksack müssen, sind ein multifunktionales Taschenmesser*, Rettungsdecken* und Bargeld in kleinen Scheinen.

Denke auch an deine Kinder. Was benötigen sie in einer Notsituation? Spielzeug, Lieblingskuscheltier oder Windeln dürfen nicht fehlen. Sei dir bewusst, dass du den Fluchtrucksack nur in einer Ausnahmesituation benötigst und dein Kind daher Beschäftigung und vertraute Gegenstände braucht, um bei Laune gehalten zu werden.

5. Einfach und schnell – ein fertig befüllter Rucksack

Falls es dir zu mühsam ist oder du keine Zeit hast, dich mit der Befüllung selbst zu beschäftigen, kannst du auf fertig zusammengepackte Fluchtrucksäcke zurückgreifen.

⚡️Dieser Rucksack bildet eine gute Basis*⚡️

72h Fluchtrucksack Prepper Rucksack Krisenvorsorge Not Überlebensrucksack...

Dieser beinhaltet eine Ausrüstung für 2 Personen, mit der du die ersten 72 Stunden nach einer Katastrophe überstehst. Es gibt auch diverse Webshops, wo du fertig zusammengestellte Rucksäcke online bestellen kannst. Unsere Empfehlung ist aber ganz klar, deinen Rucksack von Grund auf selbst zu bestücken und an deine individuelle Situation anzupassen. Damit bist du im Krisenfall aus unserer Sicht am besten beraten.

Fazit

Ein Fluchtrucksack ermöglicht dir, im Ernstfall einige Tage abseits deines Zuhauses überstehen zu können. Damit du keine Zeit verlierst und in der Panik nicht auf wichtige Dinge vergisst, ist es unbedingt notwendig, den Rucksack im Vorhinein zu packen. Bewahre den Rucksack anschließend an einem gut erreichbaren Ort auf.

Der Inhalt des Fluchtrucksacks ist individuell und auf deine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt. Überlege gut, was du wirklich brauchst. Denke im Hinblick auf das Gewicht des Rucksacks auch an deine körperliche Fitness. Du musst mit dem bepackten Rucksack möglicherweise viele Kilometer gehen oder laufen können.

Die wichtigsten Dinge, die du auf alle Fälle dabei haben musst, sind Ausweisdokumente, Trinkwasser, Nahrung und ein Erste Hilfe Set mit Medikamenten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du auf diese Links klickst und etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Alle Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) markiert. Danke, dass du unser Projekt unterstützt.
Andy

Andreas

Hallo, ich bin Andreas! Im Dezember 2020 bin ich Papa geworden. Seitdem hat sich Vieles für mich verändert. Krisenvorsorge ist mir für meine Familie wichtig. Hier auf unserem ? Blog teile ich mein Wissen zum Thema mit Euch. Mehr über uns erfährt Ihr ? hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert