Fluchtrucksack: Diese 5 wichtigen Punkte musst du wissen

Du musst dein Zuhause fluchtartig verlassen? Wir erklären dir, wie du dich mit einem Fluchtrucksack vorbereiten kannst.

Was musst du über einen Fluchtrucksack wissen? Lies weiter... © Pixabay I TheMetalMann
Was musst du über einen Fluchtrucksack wissen? Lies weiter… © Pixabay I TheMetalMann

Es sind Szenarien, an die wir alle nicht denken wollen – ein brennendes Haus, großflächige Überschwemmungen, ein lange andauernder Stromausfall, ein Erdbeben oder kriegerische Auseinandersetzungen, wie wir sie aktuell leider im Ukraine-Krieg erleben. In all diesen Fällen musst du dein Zuhause rasch verlassen und kannst nur das mitnehmen, was du am Körper tragen kannst. Eine gute Vorbereitung hilft dir dabei, um solch außergewöhnliche Herausforderungen zu meistern. Dabei unterstützt dich ein gut gepackter Fluchtrucksack. Dieser ermöglicht dir, dass du eine Notsituation außerhalb deines Zuhauses so angenehm als möglich überstehen kannst.

1. Der Inhalt ist individuell und situationsabhängig

Es gibt nicht den einen Fluchtrucksack. Der Inhalt des Rucksacks ist abhängig von der Art des eingetretenen Krisenfalls und von deinen persönlichen Bedürfnissen. Grundsätzlich ist zu unterscheiden, ob die Situation nur dich lokal betrifft oder es sich um eine großflächige Krise handelt, die die umliegende und gewohnte Infrastruktur lahmlegt. Du kannst dir das so vorstellen – bei einem Hausbrand, kannst du ins nächstgelegene Hotel oder kurzfristig bei Freunden oder Nachbarn unterkommen. Anders ist es z.B. bei einem kriegerischen Konflikt, wo du die betroffene Region oder sogar das Land verlassen musst.

Berücksichtigen musst du auch, ob du den Rucksack für dich allein packst oder du eine Familie hast. Haustiere möchtest du sicher auch nicht zurücklassen und musst du bei der Zusammenstellung des Inhalts beachten. Dazu kommen persönliche Bedürfnisse, wie spezielle Medikamente die regelmäßig eingenommen werden müssen. Wie du siehst, gibt es für einen Fluchtrucksack kein Patentrezept.

2. Bereite deinen Fluchtrucksack vor

Wir empfehlen dir deinen Fluchtrucksack immer gepackt an einem sicheren und für dich gut zugänglichen Ort aufzubewahren. Damit verlierst du im Krisenfall keine Zeit und kannst sofort fliehen. Du bist damit auf der sicheren Seite. Es ist nicht jedermanns Sache unter Druck an alles zu denken und die Nerven zu bewahren. Steht dein Zuhause in Flammen oder ist von einem Hangrutsch bedroht, wirst du weder Muse noch Zeit haben, deinen Rucksack zu packen. Daher: Überlege im Vorfeld in Ruhe und bereite den Inhalt vor. Lässt es die Situation zu, kannst du den Inhalt natürlich noch adaptieren und an die vorliegenden Umstände anpassen, bevor du dein Zuhause verlässt.

Wenn du das packen nicht selbst machen möchtest, kannst du auch fertig zusammengestellte Fluchtrucksäcke* verwenden.

Damit du gut vorankommst, darf der Rucksack nicht zu schwer sein. Hast du viele Kilometer vor dir bis du zu einem sicheren Ort kommst, sollte der Fluchtrucksack nicht mehr als 20 kg auf die Waage bringen. Ansonsten wirst du aufgrund von Erschöpfung nicht weit kommen.

3. Tipps für den Umgang mit Fluchtrucksäcken

  • Schreibe eine Inventurliste
    Wichtig ist, dass du jederzeit einen Überblick darüber hast, was in deinem Fluchtrucksack enthalten ist. Dabei hilft dir eine Inventurliste, die du im Rucksack aufbewahrst und immer aktuell hältst.
  • Lass den Fluchtrucksack unangetastet
    Verwende die Dinge aus dem Fluchtrucksack nicht für andere Zwecke, auch nicht für nur kurze Zeit. Du läufst sonst Gefahr, dass dir im Ernstfall wichtige Gegenstände fehlen, weil sie anderweitig im Einsatz sind.
  • Überprüfe den Inhalt zwei Mal im Jahr
    Achte dabei auf die Haltbarkeit deiner eingepackten Lebensmittel und überlege, ob etwas fehlt oder vielleicht zu viel eingepackt ist. Im Zuge dessen kannst du auch eine Anpassung an die jeweils vorherrschende Jahreszeit vornehmen – die Monate April und Oktober bieten sich dafür an.
  • Probiere alle deine Geräte aus
    Deine Ausrüstung musst du natürlich auch anwenden können. Unterwegs hast du keine Zeit, um zu experimentieren. Probiere daher all dein Equipment in Ruhe aus, damit du gerüstet bist.

4. Das gehört in den Fluchtrucksack

An dieser Stelle findest du einen groben Überblick, was du benötigst, um einige Tage außerhalb deines Zuhauses zurecht zu kommen:

Rucksack

Natürlich benötigst du als erstes einen für dich passenden Rucksack. Dieser muss bequem und robust sein, da du unter Umständen weite Strecken zu Fuß absolvieren musst. Achte auch auf ausreichend Befestigungsmöglichkeiten, mit denen du Gegenstände wie Schlafsack oder Isomatte außen am Rucksack befestigen kannst.

Wichtig ist vor allem die Größe des Fluchtrucksacks. Für die Inhalte, welche wir im folgenden empfehlen, kommst du mit einem 40 Liter Rucksack* aus. Damit kommst du drei bis vier Tage über die Runden.

Für jedes erwachsene Familienmitglied empfehlen wir einen eigenen Rucksack zu verwenden. Für Kleinkinder raten wir entweder zu einem kleineren Rucksack für das Kind selbst oder das die Gegenstände auf die anderen Familienmitglieder aufgeteilt werden.

Dokumente

Das mitunter Wichtigste sind Ausweisdokumente, wie Reisepass oder Personalausweis. Damit beweist du deine Identität und das musst du bei jedem Kontakt mit Polizei, den Behörden oder bei einem Grenzübertritt. Ohne Ausweis wirst du nicht weit kommen. Achte auch darauf, dass deine Dokumente gut geschützt verpackt sind. Erfahre in diesem Artikel mehr darüber.

Lebensmittel und Wasser

Packe zwei bis drei Liter Wasser in leichten Flaschen pro Person ein. Damit du auch außer Haus deine Wasserversorgung sicherstellen kannst, benötigst du Wasserfilter und Entkeimungstabletten. Mehr dazu erfährst du hier. Nahrung solltest du für etwa drei Tage vorbereiten. Hier eignen sich Lebensmittel mit langer Haltbarkeit und hohem Energiegehalt, wie spezielle Notverpflegung* oder Energieriegel.*

Erste Hilfe Set und Hygiene Artikel

In deinen Rucksack gehört eine Notfallapotheke. Dazu eignet sich ein Erste Hilfe Set, das du um Medikamente erweiterst, die du persönlich benötigst, wie bei Allergien, Diabetes oder Asthma. Für die Hygiene solltest du zumindest Zahnbürste und -pasta, sowie Seife und Klopapier einpacken.

⚡️Ein sehr gut ausgestattetes Erste Hilfe Set*⚡️

GoLab Erste Hilfe Set Outdoor - Survival Kit. Sport & Reise First Aid Kit mit...

Kleidung

Neben der Kleidung, die du am Körper trägst, empfehlen wir auch Ersatzbekleidung einzupacken. Achte dabei darauf das diese funktional und für viele Wetterlagen passend ist. Die Kleidung muss zur aktuell vorherrschenden Jahreszeit passen. Ein Regenschutz, wie eine Regenjacke oder ein -poncho, darf auf keinen Fall in deinem Rucksack fehlen.

Ausrüstung

Damit du diese Notsituation einigermaßen komfortabel gestalten kannst, benötigst du etwas an Ausrüstung. Allen voran einen Schlafsack und eine Isomatte. Auch ein Zelt ist ratsam, damit du geschützt schlafen kannst. Ein Kurbelradio, ein multifunktionelles Taschenmesser*, Walkie Talkies, Rettungsdecken* und Bargeld runden deine Ausrüstung ab.

Denke auch an deine Kinder. Was benötigen sie unbedingt? Spielzeug, Lieblingskuscheltier oder Windeln dürfen auf keinen Fall fehlen. Sei dir bewusst, dass du den Fluchtrucksack nur in einer Ausnahmesituation benötigst und dein Kind daher unbedingt Beschäftigung und vertraute Gegenstände braucht, um bei Laune gehalten zu werden.

5. Einfach und schnell – ein fertig befüllter Rucksack

Falls es dir zu mühsam ist oder du keine Zeit hast, dich mit der Befüllung selbst zu beschäftigen, kannst du auf fertig zusammengepackte Fluchtrucksäcke zurückgreifen.

⚡️Dieser Rucksack bildet eine gute Basis*⚡️

72h Fluchtrucksack Prepper Rucksack Krisenvorsorge Not Überlebensrucksack...

Dieser beinhaltet eine Ausrüstung für 2 Personen, mit der du die ersten 72 Stunden nach einer Katastrophe überstehst. Es gibt auch diverse Webshops, wo du fertig zusammengestellte Rucksäcke online bestellen kannst. Unsere Empfehlung ist aber ganz klar, deinen Rucksack von Grund auf selbst zu bestücken und an deine Situation anzupassen. Damit bist du im Krisenfall aus unserer Sicht am besten beraten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du auf diese Links klickst und etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Alle Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) markiert. Danke, dass du unser Projekt unterstützt.
Andy

Andreas

Hallo, ich bin Andreas! Im Dezember 2020 bin ich Papa geworden. Seitdem hat sich Vieles für mich verändert. Krisenvorsorge ist mir für meine Familie wichtig. Hier auf unserem 👉 Blog teile ich mein Wissen zum Thema mit Euch. Mehr über uns erfährt Ihr 👉 hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.