Micropur Forte

Zum Desinfizieren von Leitungs- oder Quellwasser

Krisenchecker empfiehlt: Micropur Forte

Bist du dir unsicher über die Qualität deines Trinkwassers?

Micropur Forte entkeimt und desinfiziert klares Leitungs- oder Quellwasser. Anschließend kannst du das Wasser ohne Bedenken trinken. Zusätzlich ist es für bis zu 6 Monate konserviert.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du auf diese Links klickst und etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Als Amazon Associate verdienen wir an qualifizierten Einkäufen. Alle Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) markiert. Danke, dass du unser Projekt unterstützt. 

Micropur Forte MF 1T Wasserentkeimung Trinkwasser, 100 Tabletten

Key Facts

  • Wirkstoffe: Silberionen und Chlor
  • tötet Bakterien, Viren sowie Protozoen und Pilze
  • konserviert Wasser für bis zu 6 Monate

Unsere Meinung

Micropur Forte haben wir in unserem Fluchtrucksack eingepackt. 

Wir schätzen Micropur Forte besonders wenn wir in Gegenden unterwegs sind, wo wir uns nicht auf eine ausgezeichnete Wasserversorgung verlassen können, z. B. im Ausland oder bei längeren Outdoor-Aktivitäten.

Für uns ist Micropur Forte ein Must-have für die Krisenvorsorge-Ausrüstung.

 

21,14 EUR
Gibt’s hier!*

Das gefällt uns:

  • gibt uns Sicherheit, weil wir im Bedarfsfall auch Wasser mit schlechter oder unbekannter Qualität trinken können 
  • es ist einfach in der Anwendung
  • Micropur Forte Tabletten sind bis zu 5 Jahre haltbar

Das gefällt uns nicht:

  • Mit Micropur Forte behandeltes Wasser riecht und schmeckt nach Chlor

Wissenswertes zu Micropur Forte

Im Vergleich zu Micropur Classic enthält Micropur Forte neben den Silberionen zusätzlich Chlor. Dieses tötet Bakterien, Viren und die allermeisten Protozoen und Pilze im Wasser ab.

Das behandelte Wasser wird aufgrund der Silberionen konserviert und ist bis zu 6 Monate haltbar.

Wir empfehlen Micropur Forte überall dort zu verwenden, wo du dir über die Qualität des Wassers nicht sicher sein kannst. Beispielsweise, wenn du Wasser aus natürlichen Vorkommen wie Seen, Bäche oder Flüssen trinken möchtest. 

In vielen Ländern im Ausland ist Leitungswasser nicht so streng geprüft und von so hoher Qualität wie in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Auch hier kannst du dir im Bedarfsfall mit Micropur Forte behelfen.

Wichtig ist, dass das Wasser klar ist, also keine Schwebeteilchen enthält. Diese würden die Wirkung von Micropur Forte mindern.

Um trübes Wasser trinkbar zu machen, muss es zuerst mit einem Wasserfilter gefiltert werden. Anschließend behandelst du das gefilterte Wasser noch mit Micropur Forte.

Formen von Micropur Forte

Genau wie bei Micropur Classic gibt es drei unterschiedlichen Formen zu kaufen:

Wir verwenden Micropur Forte in Tablettenform. Das hat für uns diese Gründe:

  • Tabletten benötigen sehr wenig Platz (wir haben sie in den Fluchtrucksack gepackt)
  • Wir gehen nicht davon aus, große Mengen an Wasser mit Micropur Forte zu desinfizieren
  • Die Dosierung ist äußerst einfach

Micropur Forte ist weniger lange haltbar als Micropur Classic. Tabletten halten 5 Jahre ab Produktion, Pulver 3 Jahre und in flüssiger Form liegt die Haltbarkeit lediglich bei 2 Jahren.

Anwendung von Micropur Forte

Achte bei der Anwendung darauf, dass sich Micropur Forte mit dem zu desinfizierenden Wasser gut vermischt. 

Warte anschließend 120 Minuten, damit alle Bakterien, Viren und Protozoen wie Amöben oder Giardia vernichtet sind. 

Chlorgeschmack neutralisieren

Das mit Micropur Forte behandelte Wasser schmeckt und riecht nach Chlor. 

Wenn dich das stört, kannst du den Chlorgeschmack mit MICROPUR Antichlor MA 100F 10ml neutralisieren. 

Die Einwirkzeit liegt bei nur 3 Minuten. Anschließend schmeckt das mit Chlor desinfizierte Wasser wieder normal und natürlich.

Mögliches Gesundheitsrisiko, das von Silberionen ausgeht

Silberionen töten Keime und Bakterien. Bei einer zu hohen Dosierung können sie aber auch menschliche Gewebezellen angreifen.

Wie auch bei Micropur Classic, raten wir davon ab, dauerhaft mit Silberionen behandeltes Wasser zu trinken. 

Bei kurzfristiger Anwendung sehen wir kein nennenswertes Risiko.