Benzinkanister: Mit diesen 5 hilfreichen Tipps bist du gut gerüstet

In einer Krisensituation ist Treibstoff von großer Bedeutung. Wir zeigen dir, was du beim Kauf eines Benzinkanisters und beim Anlegen einer Reserve an Benzin oder Diesel beachten musst.

Erfahre, was du beim Kauf eines Benzinkanisters beachten musst. © Pixabay I wilhei
Erfahre, was du beim Kauf eines Benzinkanisters beachten musst. © Pixabay I wilhei

Wir wissen: Bei einem Stromausfall funktionieren keine Tankstellen mehr. Damit du auch während eines länger andauernden Blackouts mobil bleibst, benötigst du einen ausreichend großen Vorrat an Treibstoff. Auch wenn du ein Notstromaggregat zu Hause hast, musst du genügend Benzin oder Diesel einlagern. Wir erklären dir, was du beim Aufbau einer Treibstoffreserve beachten musst und welche Benzinkanister du dazu am besten verwendest.

Was musst du beim Transport beachten?

Beginnen wir mit dem Transport von Kraftstoff in deinem PKW. Hier musst du beachten, dass in Deutschland maximal 240 Liter Sprit transportiert werden dürfen. Die Kanister dürfen dabei maximal 60 Liter an Volumen haben.

Beachte auch, dass die Benzinkanister in deinem Fahrzeug gut gesichert sind und weder verrutschen, umfallen oder herumrollen können. Vor allem bei einem Umfall oder einer Vollbremsung kann es ansonsten schnell gefährlich werden. Am sichersten ist, wenn du die Kanister im Kofferraum verwahrst und mit Spanngurte sicherst. So minimierst du das Risiko, dass sie zu einer Gefahr werden.

Im Auto empfehlen wir, aus Sicherheitsgründen nicht mehr als 10 Liter Treibstoff dauerhaft zu lagern. Sei dir auch bewusst, dass vor allem bei hohen Temperaturen gesundheitsschädigende Dämpfe austreten können, die sich im Wageninneren leicht entzünden können.

Wichtig ist auch, dass die verwendeten Kanister eine UN- oder RKK-Zulassung haben. Sie müssen bruchsicher, luftdicht und fest verschließbar sein. In der Regel ist die Kennzeichnung der jeweiligen Zulassung am Kanister eingeprägt.

Wie viel Treibstoff darfst du zuhause lagern?

In Garagen mit einer Größe bis zu 100 m² darfst du maximal 20 Liter Benzin oder 200 Liter Diesel aufbewahren. Der Unterschied ergibt sich durch die deutlich leichtere Entflammbarkeit von Benzin. Im Keller sind es 20 Liter und in der Wohnung selbst hingegen nur ein Liter Kraftstoff, den du lagern darfst.

Denke auch hier daran, dass das Lagern von Kraftstoffen mit gewissem Risiko verbunden ist. Aus den Kanistern können, vor allem bei der Verwendung minderwertiger Behältnisse, schnell entflammbare Dämpfe entweichen. Achte daher darauf, das die Benzinkanister ausreichend weit von Zündquellen entfernt gelagert werden. Auch direkte Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen sind auf jeden Fall zu vermeiden.

Wie lange ist Diesel und Benzin haltbar?

Die Haltbarkeit ist bei Diesel und Benzin unterschiedlich. Bei der richtigen Lagerung ist Benzin viele Jahre haltbar ohne deutlich an Qualität einzubüßen. Die Voraussetzung dafür ist eine luftdichte Verwahrung. Im Vergleich dazu ist Diesel weit weniger lange haltbar. Auch wenn dieser luftdicht gelagert wird, hält er nur etwa sechs Monate und wird danach leider unbrauchbar. Der Grund dafür ist, dass Bakterien aus dem Biodiesel-Anteil den Kohlenstoff im Diesel zersetzen. Dadurch entsteht ein Schlamm der im Kraftstoffsystem deines Autos zu Verstopfungen und zur Korrosion des Tanks führen kann.

Wir empfehlen, dass du wie bei Lebensmitteln auch bei Treibstoff rotierst. Das bedeutet, dass du deinen eingelagerten Sprit innerhalb eines bestimmten Zeitraums verbrauchst und durch neuen ersetzt. So hast du immer frischen und qualitativ hochwertigen Benzin oder Diesel zu Hause. Damit du auf der sicheren Seite bist, empfehlen wir Diesel nach drei bis vier Monaten zu ersetzen und Benzin nach maximal zwei Jahren.

Einfacher Tipp: Markiere jeden Kanister mit einem Post-It oder einem Streifen Klebeband und schreibe darauf das Kaufdatum des Sprits. So weißt du immer, welchen Kanister du als nächstes verbrauchen musst.

Diesel und Benzin länger haltbar machen?

Die Frage, wie man Diesel und Benzin länger haltbar machen kann, wird sehr häufig gestellt. Daher haben wir recherchiert, welche Additive am Markt verfügbar sind.

Die Firma LIQUI MOLY bietet spezielle Additive an, welche den Kraftstoff länger haltbar machen sollen. Uns fehlen die Erfahrungswerte mit diesen Mitteln. Auch sind wenige belastbare Erfahrungsberichte verfügbar, welche die Haltbarkeit in Kanistern behandeln. Wir können daher keine klare Kaufempfehlung abgeben.

Das Anti-Bakterien-Diesel-Additiv* wirkt gegen Bakterien, Hefen und Schimmelpilzen. Damit beugt es laut Hersteller das Auftreten der Dieselpest vor. Das Additiv ist in einer 1 Liter Dose erhältlich und damit ausreichend für 1000 Liter Diesel.

Auch für Benzin gibt es ein entsprechendes Additiv – der Benzinstabilisator* konserviert und schützt den Benzin vor Alterung. In einer Flasche sind 250 ml enthalten und für die Konservierung von 50 Liter Benzin vorgesehen.

Falls Du damit Erfahrung hast, lass es uns bitte wissen und hinterlasse einen Kommentar oder schreibe uns per Mail.

Benzinkanister aus Metall oder Kunststoff kaufen?

Bei der Auswahl des richtigen Benzinkanisters stellt sich zu aller erst die Frage, ob Metall oder Kunststoff. Wir empfehlen ganz klar Kanister aus Metall. Diese sind robuster und wesentlich luftdichter zu verschließen. Vor allem Benzin bleibt in Metallkanistern deutlich länger haltbar. Auch die Gefahr, dass Dämpfe entweichen ist bei Behältnissen aus Metall geringer, da diese eben wesentlich besser verschlossen werden können.

Kanister aus Kunststoff werden mit der Zeit spröde und sollten nach etwa 5 Jahren ausgetauscht werden. Metallkanister sind hingegen weitaus länger haltbar.

Kraftstoffkanister aus Metall von ARNOLD

Die Kanister der Firma ARNOLD sind vom TÜV Rheinland zertifiziert und besitzen eine UN-Zulassung. Damit kannst du diesen Benzinkanister für den Transport im Auto verwenden. Der Kanister schließt luftdicht ab und es sind keine Gerüche aus dem geschlossenen Kanister wahrnehmbar. Gefertigt ist er aus 0,9mm dickem Stahlblech und mit einem Leergewicht von 3 kg ist er dennoch relativ leicht. Er wirkt sehr robust und qualitativ hochwertig – die Schweißnähte und der Lack sind sehr gut verarbeitet.

Du kannst den ARNOLD Kraftstoffkanister in drei unterschiedlichen Größen kaufen – 5, 10 und 20 Liter.

⚡️Unsere Empfehlung: Kanister aus Metall von ARNOLD*⚡️

ARNOLD 6011-X1-2002 Metall-Kraftstoffkanister 20L, Schwarz

Einen Ausgießer* musst du extra dazu bestellen, dieser ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du auf diese Links klickst und etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Alle Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) markiert. Danke, dass du unser Projekt unterstützt.


Andy

Andreas

Hallo, ich bin Andreas! Im Dezember 2020 bin ich Papa geworden. Seitdem hat sich Vieles für mich verändert. Krisenvorsorge ist mir für meine Familie wichtig. Hier auf unserem 👉 Blog teile ich mein Wissen zum Thema mit Euch. Mehr über uns erfährt Ihr 👉 hier.

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Markus sagt:

    Wie ist das in AT?

    • Andy Andreas sagt:

      Für Österreich habe ich leider keine aussagekräftige und eindeutige Information gefunden. Vielleicht weiß jemand von unseren Lesern, wie viel in Österreich an Benzin und Diesel zuhause gelagert werden darf?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.